FV Ravensburg 1 FV - FSV 08 Bissingen FV Ravensburg 1 03. 10. 2020 | 14.00 Uhr

sz301119

Ob es in dieser Saison noch einmal eine Gelegenheit für den Oberligisten FV Ravensburg geben wird, über ein Tor zu jubeln, ist zumindest fraglich. (Foto: Rolf Schultes)

FV spielt nicht in Oberachern, trainiert wird auch nicht - Verständnis für Maßnahmen

Überraschend kam die Meldung am Freitagmorgen nicht mehr, aber immerhin hatte der FV Ravensburg endlich Gewissheit: Auch die Fußball-Oberliga hat den Spielbetrieb wegen der Ausbreitung des Coronavirus vorerst ausgesetzt.

Wenn auch eine Woche kürzer als in den Amateurligen darunter. Bis einschließlich 23. März finden in der Oberliga keine Spiele statt.

"Spätestens seit die Regionalliga es kurz vorher bekannt gegeben hat, war das ja klar", sagt FV-Manager Fabian Hummel, der trotzdem erleichtert ist, nun endültige Klarheit zu haben.

Die Oberliga Baden-Wüttemberg hatte sich Zeit gelassen mit der Verkündung. Der WFV hatte bereits am Donnerstagabend den Spielbetrieb für alle Ligen ab der Verbandsliga abwärts ausgesetzt, Oberliga und Regionalliga haben nun also nachgezogen.

Zum Trainingsbetrieb gab es allerdings keine klaren Vorgaben. Dementsprechend blieben beim FV Ravensburg auch vorerst alle Mannschaften - einschließlich der Jugendteams - im Training.

"Es muss ja weitergehen", begründete Hummel diese Entscheidung. "Wenn es von der Stadt oder vom Verband neue Restriktionen gibt, halten wir uns natürlich daran."

Am Abend gab es dann die Kehrtwende. "Nachdem nun sogar die Schulen und Kindergärten ab nächster Woche geschlossen werden und auch die Nachwuchsleistungszentren der Profivereine ihre Spieler nach Hause geschickt haben, können wur auch nicht anders als den Trainingsbetrieb ab sofort einzustellen", schrieb Hummel.

Nach interner Absprache werde der Verein dies "für heute bis einschließlich der ganzen nächsten Woche so handhaben, die aktuellen Entwicklungen beobachten und dann Woche für Woche neu bewerten und entscheiden".

Ob die jetzt abgesagten Spiele verlegt werden und wenn ja in welchen Zeitraum, dazu gibt es derzeit noch keine genaueren Infos. "Aber da wird definitiv noch etwas kommen", ist sich Hummel sicher. Ein einfaches Unterfangen wird es definitiv nicht, den Spielbetrieb nach der Pause wieser aufzunehmen.

Hummel nennt als Trainer der U23 des FV den Landesliga-Konkurrenten TSV Straßberg als Beispiel dafür, wie kompliziert die Lage werden könnte. Straßberg hat bereits vor der Pause vier Spiele weniger als der FV II und sogar fünf Spiele weniger als der SV Ochsenhausen.

"Die hätten dann ja acht oder neun Nachholspiele. Das kann ja nicht funktionieren", meint Hummel. Ansonsten scheint sich der erste Sturm beim FV vorerst gelegt zu haben. An Arbeit fehlt es Hummel nicht. Die Kaderplanung läuft weiter, auch mit der kommenden Saison befasst sich der FV-Manager bereits. "Für Dinge wie Marketing haben wir jetzt auch mehr Freiraum", sagt Hummel. "Das sind ja Dinge, die man sonst eher auf die lange Bank schiebt."

  • Aufrufe: 3035
blauweissesfussballherz | #🔵⚪️⚽️❤️

Copyright © 2020  FV 1893 Ravensburg e.V.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.